3D-gedruckte Häuser

⁣Nein, das ist keine VR-Brille mit Zubehör, die dicht vor der Kamera platziert wurde! 

Hier seht ihr ein Beispiel eines in 3D-gedruckten Hauses. Sieht ganz schön SciFi aus, oder?⁣
Tatsächlich entstehen vermehrt Projekte, in denen Häuser in 3D-gedruckt werden sollen. Es gibt beispielsweise Firmen in Texas und Russland, die dies bereits anbieten. ⁣
Vor allem in Zeiten, in denen ein Eigenheim für die meisten Menschen nur ein Traum bleibt, weil die Preise viel zu hoch geworden sind, haben es sich Firmen wie ICON und Co. zum Auftrag gemacht, möglichst viel Wohnraum zu einem günstigen Preis und innerhalb weniger Stunden herzustellen. ⁣
Nur bei Fenstern, Türen, Elektrik und dem Dach müssen dann Menschen helfen.⁣
Speziell das Start-up eines amerikanisch-russischen Teams kostet für 38m² nur 9.000€ und wurde komplett in 24 Stunden erbaut!⁣
Aber wie wird das Haus denn nun "gedruckt"?⁣
Die Herstellung erfolgt ähnlich wie bei einem herkömmlichen 3D-Drucker. Nur ist es kein gigantischer Drucker aus dem das Haus dann herausgenommen wird, es ist viel mehr ein angepasstes Gerüst - etwas breiter als das herzustellende Haus. Wie beim 3D-Druck, wird das Haus dann mit dem entsprechenden Baumaterial (Beton) Schicht für Schicht aufgetragen. Das Ergebnis ist ein kompletter Rohbau.⁣
 

Häuser für benachteiligte Gebiete?

Das 3D-gedruckte Haus gilt als Meilenstein für den Bau von bezahlbaren und nachhaltigeren Häusern. Besonders in Krisengebieten, wo es oft keine Elektrizität, sauberes Wasser oder technische Hilfe gibt, kann solch ein Haus vor Obdachlosigkeit bewahren. Ein Haus, welches statt der mehr als 8 Monate nun Häuser mit einer Größe von 200 Quadratmetern an einem Tag errichten kann!

Das building-on-demand (Bauen auf Anfrage) von COBOD International, ein kleines Büro- oder Hotelgebäude mit 3D-gedruckten Wänden und einem 3D-gedruckten Fundament. Das erste Gebäude dieser Art in Europa.

Der dafür eingesetzte 3D-Drucker namens Vulcan wurde bereits in risikoreichen Umgebungen wie Haiti oder in Städten in El Salvador erprobt. 

„Wir glauben, dass es unsere Pflicht ist, traditionelle Methoden in Frage zu stellen und Obdachlosigkeit zu beenden. Lineare Methoden werden niemals die eine Milliarde Menschen erreichen, die heute ein sicheres Zuhause brauchen“, sagt Brett Hagler, CEO von New Story und ergänzt, „durch die Zusammenarbeit mit ICON und der Nutzung ihrer Innovationen im 3D-Druck sind wir in der Lage mehr Familien mit den bestmöglichen Wohnlösungen exponentiell schneller zu erreichen.“

„Konventionelle Bauweisen haben viele Nachteile und Probleme, die wir so lange für selbstverständlich hielten, dass wir vergessen haben, dass es Alternativen geben könnte“, sagt Jason Ballard, Mitbegründer von ICON. „Mit dem 3D-Druck haben wir nicht nur eine hervorragende Wärmeabdichtung und produzieren fast keinen Abfall, sondern sind viel schneller, haben eine viel breitere Designpalette und eine optimale Widerstandsfähigkeit. Es ist nicht 10% besser, es ist 10 mal besser.“

 Wir leben in einer Zeit, in der Technologie und Fortschritt schneller voranschreiten als in allen Jahrhunderten zuvor.

Möchtest du auch ein Projekt anfangen und etwas in 3D-drucken? Wenn es nicht gleich ein ganzes Haus werden soll, dann schau doch mal hier vorbei. ;)

Partner