Und es geht weiter mit unserem kleinen Ratgeber

Und es geht weiter mit unserem kleinen Ratgeber, der dir bei den möglichen Problemen beim 3D-Druck helfen soll!⁠
⁠⠀⁣⁣⁠
Dein Drucker ist ein fein abgestimmtes Arbeitspferd und locker in der Lage einen Druck nach dem anderen herzustellen? Aber dann, wenn es um einen Druck mit feinen Details geht, produziert dein er nicht die Ergebnisse, die du erwartest?⁠
⁠⠀⁣⁣⁠
Wie wird dieses Problem verursacht?⁠
Es gibt eine Reihe von Problemen, die die Qualität beeinflussen kann, wenn es um feine Details geht. Die häufigste Ursache für schlechte Detaildrucke ist die Schichthöhe. Wenn du eine niedrige Auflösung bei deinem Drucker hast, dann wirst du nicht in der Lage sein, feine Qualität zu drucken. Die Düsengröße ist ein weiteres, eindeutiges Problem. In einer Produktionsumgebung ist die 0,5 mm Düse ideal; für allgemeine Zwecke ein 0,4 mm und für feine Detail 0,4 mm oder kleiner.⁠
⁠⠀⁣⁣⁠
Tipp Nr. 1:⁠
Erhöhe die Auflösung! Eine höhere Auflösung ermöglicht es dir, eine bessere Qualität zu drucken.⁠
⁠⠀⁣⁣⁠
Tipp Nr. 2:⁠
Je kleiner die Düse ist, desto detaillierter kannst du drucken. Aber eine kleine Düse bedeutet auch niedrigere Toleranzen, sodass dein 3D-Drucker gut abgestimmt sein muss.⁠
⁠⠀⁣⁣⁠
Tipp Nr. 3: ⁠
Jede zusätzliche Reibung, von leicht fehlausgerichteten Führungen oder losen Riemen, wird sofort in deinem Druck deutlich. Stelle sicher, dass alles eng und ausgerichtet ist.⁠
⁠⠀⁣⁣⁠
Tipp Nr. 4:⁠
Bevor du einen detaillierten Druck beginnst, stelle sicher, dass die Düse sauber ist. Jede noch so kleine Verstopfung wird sofort sichtbar.⁠
⁠⠀⁣⁣⁠
Tipp Nr. 5:⁠
Reduziere die Druckgeschwindigkeit! Eine schöne, langsame Extrusion ist weniger anfällig für Fehler.⁠
⁠⠀⁣⁣⁠
Tipp Nr. 6: ⁠
Die Auswahl des richtigen Materials, aus einer hochwertigen Filamentherstellung, ist ein Schlüssel für gute Druckqualität.⁠

⁠Credits?:⁠
⁠https://www.pinterest.com/pin/432486370440840894/⁠

Partner