Und es geht weiter mit unserem kleinen Ratgeber

Und es geht weiter mit unserem kleinen Ratgeber, der dir bei den möglichen Problemen beim 3D-Druck helfen soll!⁠

Bei größeren Modellen kann es zu einer Rissbildung kommen. Besonders gerne treten diese an den Seiten auf. Dies ist eines der überraschenden Probleme, die beim 3D-Druck auftreten, da es meistens dann passierte, wenn man gerade nicht hinschaut.⁠

Bei den Schichten, die weiter von der Bauplattform weg sind, kommt es zu einer schnelleren Abkühlung des Materials. Das liegt daran, dass sie mehr Abstand zum beheizten Druckbrett haben. Aus diesem Grund ist die Haftung in den oberen Schichten geringer.⁠ ⁠ ⁠Tipp Nr. 1⁠
Erhöhe schrittweise die Temperatur, um einen besseren Fluss und damit eine bessere Verbindung zu schaffen. Am Besten bieten sich Schritte, im 10 ° Celsius Bereich an.⁠

Auf der Filamentbox findest du meistens die empfohlene Drucktemperatur. Versuche dich in diesem Druckbereich zu bewegen!⁠

Tipp Nr. 2⁠
Überprüfe deinen Lüfter. Stelle sicher, dass er auf das Modell zielt. Falls du das schon erledigt haben solltest, reduziere gegebenenfalls die Lüftergeschwindigkeit, um eine geringer Kühlung zu erhalten. ⁠

Risse in großen Objekten - Überblick:⁠
- Überprüfen Sie die Hot-End-Temperatur und erhöh in 10-Grad-Intervallen⁠
- Überprüfe die Position und die Geschwindigkeit der Lüfter⁠

Credits:⁠
https://www.3d-druck-community.de/thread-22479.html⁠

Partner